Pressemitteilung vom 26. August 2020

 

Positionspapier zur geplanten SCIP-Datenbank veröffentlicht

In einem gemeinsamen Positionspapier machen wir im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Hartwarenhersteller (AGHH) auf wesentliche Probleme der geplanten SCIP-Datenbank aufmerksam und fordern die EU-Kommission zu entsprechenden Korrekturen auf.

Die Meldung von Erzeugnissen mit SVHC-Inhaltsstoffen an die SCIP-Datenbank soll gemäß der Europäischen Abfallrahmenrichtlinie am 5. Januar 2021 für alle Hersteller und Vertreiber in der Lieferkette verpflichtend werden. Die dort geforderten Angaben zu besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) in Erzeugnissen gehen dabei über den gesetzlichen Rahmen hinaus und bieten keinen absehbaren Nutzen für Mensch und Umwelt. Daher fordert die AGHH die EU-Kommission auf, die SCIP-Datenbank einer umfassenden Folgenabschätzung zu unterziehen und die Informationsmeldungen an die SCIP-Datenbank bis auf weiteres auszusetzen.

Die AGHH ist eine gemeinsame Initiative der Verbände Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie e. V. (Velbert), Fachverband Werkzeugindustrie e. V. (Remscheid), Herstellerverband Haus & Garten e.V. (Köln) und Verband Deutscher Schleifmittelwerke e.V. (Bonn). Die AGHH bündelt die Interessen und Ziele der Hartwarenhersteller und vertritt diese als kompetenter Ansprechpartner gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ein weiteres Ziel ist eine Verbesserung des Services für die Mitglieder durch die Vermeidung von Doppelarbeit sowie die Aufteilung von Kompetenzen.

Das Positionspapier der AGHH kann hier abgerufen werden.

aghh

www.fvsb.de verwendet Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.