News vom 14. Juni 2022

 

PIV CERT-zertifizierte Hangschlösser sorgen für mehr Sicherheit

Nicht nur die Wohnung oder das Haus müssen vor einem Einbruch geschützt werden, auch Gartentore und -hütten sollten stets gesichert werden. Zur Sicherung ist es wichtig, massive Hangschlösser zu verwenden. Darüber hinaus finden Hangschlösser Verwendung an den unterschiedlichsten Orten. So werden Hangschlösser unter anderem auch zum Schutz und zur Kontrolle von Türen wie beispielsweise Kellertüren, Schränken oder beweglichen Gegenständen eingesetzt.

Ein geeignetes Hangschloss sowie sein Gegenstück, der Hangschlossbeschlag, wurden bei einem akkreditierten Prüfinstitut wie dem Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) nach der EN 12320 bzw. der EN 16864 geprüft. Wie auch bei der Einbruchhemmung bei Wohnungen ist hier das Ziel, es dem Einbrecher bzw. Dieb so schwer wie möglich zu machen, damit ein Eindringen oder das Entwenden der Sache zu lange dauern würde. So ist es wahrscheinlich, dass der Täter aufgibt. „Nur ein massives Hangschloss bietet einen guten Schutz. Daher lohnt es sich, in geprüfte Hangschlösser zu investieren“, so Andrea Horsthemke, Leiterin des Prüfinstituts Schlösser und Beschläge Velbert.

Die europäische Norm EN 12320 beschreibt die anzuwendenden Prüfverfahren für diese Produkte und legt unter anderem Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Festigkeit, Dauerhaftigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Sicherheit von Hangschlössern fest. Bei der Sicherheit wird unter anderem der Widerstand gegen manuellen Angriff auf das Hangschlosses geprüft. Ein weiterer Teil des Prüfverfahrens ist eine Prüfung des Bügels unter anderem auf Zug-, Verdreh-, Schneid-, Schlag-, Bohr- und Sägefestigkeit. Ein 4-stelliger Klassifizierungsschlüssel gibt Auskunft über die unterschiedlichen Funktions- und Sicherheitsanforderungen der Hangschlösser.

Die EN 16864 bildet die mechatronische Ergänzung und beschreibt die Anforderungen an die Leistung und Prüfung von mechatronischen Hangschlössern und deren Schlüsseln. Die Prüfschwerpunkte bei diesen Produkten liegen bei Festigkeits-, Torsions-, Erschütterungs- und Schwingungsprüfungen sowie bei Prüfungen der elektrostatischen Entladung, Dauerfunktionsprüfungen und Prüfungen der Umweltbeständigkeit wie Korrosion, Wasser, Feuchte, Kälte und Wärme. Hier ist es der 8-stellige Klassifizierungsschlüssel, durch den die mechatronischen Hangschlösser unterschiedlichster Funktions- und Sicherheitsanforderungen qualifiziert werden.

Ist vom Hersteller eine Zertifizierung, also eine Prüfung und Überwachung durch das PIV, gewünscht, so wird dies durch das entsprechende Zertifizierungsprogramm erreicht. Die Hangschlösser und Hangschlossbeschläge zeichnet die PIV CERT Zertifizierungsstelle nach bestandener Prüfung und positiv verlaufenem Erstbesuch der Fertigungsstätten mit einem Zertifikat aus. Hierfür besitzt die Zertifizierungsstelle PIV CERT des Prüfinstituts Schlösser und Beschläge Velbert die Kompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013, Produktzertifizierungen entsprechend den Zertifizierungsprogrammen von PIV CERT, durchzuführen. „Gern beraten wir in Sachen Prüfung und Zertifizierung für Hangschlösser und Hangschlossbeschläge. Unser Team arbeitet stets kundenorientiert und handelt kostenbewusst. Wir garantieren eine professionelle, fachkundige und persönliche Betreuung“, so Andrea Horsthemke.

Weitere vom PIV zertifizierte Produkte sind auf der Homepage www.piv-velbert.de zu finden.

www.fvsb.de verwendet Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.